Wanderwege / Radwege

In Döbeln gibt es ein umfangreiches Wanderwegenetz von ca. 55 km. Zum einen kann man die Stadt Döbeln auf einem ca. 35 km langen ausgeschilderten Wanderwegenetz erkunden (z. B. Roßweiner Anlagen, Bürgergarten, Bärental). Zum anderen besteht die Möglichkeit, mittels eines Rundwanderweges die Döbelner Umgebung zu erforschen.

Wander- sowie Radwanderkarten sind in der Döbeln-Information erhältlich!

 


 

Rundwanderweg um Döbeln
13 km

RundwanderwegAm Hauptbahnhof beginnend führt der ausgeschilderte Weg durch die Unterführung der Bahnanlagen zur Mastener Straße. Der Mastener Straße stadteinwärts bis zur Treppenanlage am Bürgergarten folgen. Durch den Bürgergarten bis zur Waldheimer Straße, dann in die Bärentalstraße abbiegen und der Ausschilderung bis zum "Bärental" folgen. Durch das "Bärental", vorbei an der Gartengruppe "Schillerhöhe", die Staatsstraße queren und der Markierung über die Rodelbahn bis zur Rößchengrundstraße folgen. Rechts dem Balkonweg bis zum Wald Roßweiner Anlagen folgen. Den asphaltierten Weg durch den Wald bis zur Siedlung Roßweiner Straße folgen, die Roßweiner Straße queren und den Weg an der Mulde, am Sportplatz und Fitness-Center vorbei, bis zur Schiffsbrücke wandern. An der Schiffsbrücke die Freiberger Mulde queren und durch die Wohngebiete Döbeln-Ost I und Ost II der Ausschilderung bis zum Amselgrund folgen. Den Staudamm queren und dem Weg Richtung Norden bis nach Pommlitz folgen.
Weiter verläuft der Weg die Walter-Eckhardt-Straße bis zum Holländerweg und dann den Naturlehrpfad bis zur Leipziger Straße entlang. Die Leipziger Straße zur Greinersiedlung querend, der Ausschilderung bis zum Mulderadweg folgen. Bis zur Grimmaischen Straße den Radweg am Muldenufer nutzen. Links haltend die Freiberger Mulde queren und die Grimmaische Straße und Lindenallee bis zum Zielpunkt am Hauptbahnhof folgen.

pdf Rundwanderweg um Döbeln - Karte


 

Rundwanderweg 1    
Technitz - Möckwitz - Miera - Technitz
5,5 km

In Technitz am Dorfplatz beginnend verläuft der Weg am Friedhof vorbei bis zur Bischofswiese auf dem Mulderadweg. Nach der 2. Bahnunterführung führt rechts ein Weg mit ein paar Stufen in den Wald hinein.
Im kräftigen Anstieg verläuft der Weg Richtung Möckwitz, quert dabei die Straße nach Westewitz und endet am
Gut in Möckwitz. Weiter der Straße in östlicher Richtung folgen bis nach Miera. (Hier schließt sich der westliche Rundwanderweg 2 und 3 an. Gesamtlänge ab hier 9,2 km bzw. 7,8 km) Um den Ort Miera herum und dann nach links in den Kreuzweg einbiegen. Der Weg führt bergab zum Mulderadweg und wieder rechts nach Technitz.

pdfRundwanderweg 1 - Karte

09-05-28 Rundweg1-1 09-05-28 Rundweg1-2

 


 

Rundwanderweg 2    
Technitz - Miera - Großbauchlitz - Technitz
6 km

Vom Dorfplatz Technitz in Richtung Seniorenheim den Mulderadweg bis zum Wanderweg nach Miera folgen.
In Miera rechts in den Feldweg Richtung Großbauchlitz einbiegen und bis zur Zschepplitzer Straße folgen.
Hier muss man leider ca. 350 m an der B 175 entlang ohne Gehweg laufen, dabei wird die Auffahrt zur B 169 gequert. Nach Beginn der Ortschaft Döbeln kann der Gehweg bis zur Schnitterstraße genutzt werden. In die Schnitterstraße einbiegen und über den Lindenberg bis zur Alexanderstraße zum Mulderadweg wandern.
Dann dem Mulderadweg bis Technitz, Dorfplatz folgen.

 pdfRundwanderweg 2 - Karte

09-05-28 Rundweg2-1 09-05-28 Rundweg2-2

 


 

Rundwanderweg 3
Technitz - Miera - Großbauchlitz (bis B 169) - Technitz
4,4 km

09-05-28 Rundweg3-1Da der Weg entlang der B 175 nicht sehr attraktiv ist, gibt es eine Abkürzung ohne Querung der B 169, die aber nur bei trockenem Wetter begehbar ist.
Auf dem Feldweg von Miera nach Großbauchlitz mündet rechtsseitig nach
ca. 800 m ein weiter Feldweg. Diesen Feldweg bis zur B 169 folgen.
Dann oberhalb der Böschung parallel zur B 169 an der Feldkante entlanglaufen, dabei das Wäldchen queren und vor der Pferdekoppel wieder auf den Mulderadweg gelangen. Ab hier wieder dem Mulderadweg folgen.

 pdfRundwanderweg 3 - Karte

 

 


 

Rundwanderweg 4
Sörmitz - Zschäschütz - Zschackwitz - Sörmitz
6 km

09-05-28 Rundweg4-1Vom Parkplatz an der Sörmitzer Straße, am Krankenhaus vorbei, links in die Oberranschützer Straße abbiegen und der Straße, die später zum Feldweg wird bis zum Gewerbegebiet Döbeln-Ost folgen. Hinter dem Zukunftswald links den Weg durch die Grünanlage das Gewerbegebiet bis zur
B 175 durchqueren. Dann geradeaus über die B 175 nach Zschäschütz. In Zschäschütz links in den Wanderweg nach Zschackwitz einbiegen. In Zschackwitz sich rechts haltend den Ort durchqueren und weiter den Wanderweg Richtung Stadtzentrum folgen. Hier trifft man auf die Ziegelstraße, quert die Dresdner Straße und gelangt wieder in die Sörmitzer Straße zum Ausgangspunkt zurück.

 pdfRundwanderweg 4 - Karte


 

Rundwanderweg 5
Döbeln - Zschackwitz - Pommlitz - Döbeln
6 km

Als Startpunkt ist der Parkplatz an der Sörmitzer Straße zu empfehlen. Dann geht es über Dresdner Platz, Dresdner Straße in die Ziegelstraße. Hier dem Verlauf des Amselgrundbaches folgen, links der Straße bergauf Richtung Gartenanlage bis nach Zschackwitz folgen. Vor Beginn der Bebauung der Ortslage Zschackwitz links in den Hohlweg einbiegen.
Auf dem Wiesenweg weiter in nördlicher Richtung bis zur Straße nach Simselwitz bleiben. Durch die Ortslage Pommlitz bis zur Walter-Eckhardt-Straße, dann links den Weg zur Gartengruppe, dem Weg in südlicher Richtung folgen bis der Weg wieder auf den Gebietswanderweg, Abzweig Döbeln-Nord trifft. Nun kann der Wanderer rechts zur Ziegelstraße runter gehen.

Dieser Rundweg kann mit dem Rundweg 4 kombiniert werden. Die Gesamtstrecke beträgt dann 8,5 km.

pdf Rundwanderweg 5 - Karte

09-05-28 Rundweg5-1 09-05-28 Rundweg5-2 09-05-28 Rundweg5-3

 


 

Rundwanderweg 6
Krematorium - Greußnig - Pferdeberg - Roßweiner Siedlung - Krematorium
4 km

09-05-28 Rundweg6-1Vom Krematorium kommend geradeaus den Stadtgutweg bis zu den
zwei großen alten Linden folgen, dann links in Richtung Stadtgut Greußnig, vorbei am Stadtgut, den Pferdeberg hinab bis zum Beginn der Bebauung, links in den Waldweg einbiegen und dann den Weg durch die Roßweiner Anlagen nutzen. Bevor der Weg auf die Roßweiner Straße führt, links zum Balkonweg abbiegen, an der Gartengruppe vorbei bis zur Rößchengrundstraße. Hier wieder links.
Nach ca. 130 m rechts durch die „Butterbüchse“ bis zum Krematorium.

pdf Rundwanderweg 6 - Karte


 

Rundwanderweg 7
Döbeln - Sörmitz - Hermsdorf - Zweiniger Grund - Klippenweg - Döbeln
8 km

Beginnend an der Schiffsbrücke im Stadtteil Sörmitz verläuft der Weg durch Sörmitz über die Straßen
Am Mühlgraben, Brunnengasse, Hermsdorfer Straße bis zum Bielebach.
Hier kann links in Richtung Gartengruppe die Straße verlassen und der Hohlweg in Richtung Hermsdorf zwischen Gartengruppe und Straße genutzt werden. Dann weiter auf der Straße bis Hermsdorf, sich links haltend bergauf dem Weg folgen. Oben angekommen hat der Wanderer eine sehr schöne Aussicht auf Döbeln und Umgebung.
Der Weg quert die Straße Hermsdorf – Oberranschütz und verläuft in südlicher Richtung vorbei am ehemaligen Wildgehege zur Margarethenmühle. Im Zweiniger Grund angekommen hält sich der Wanderer rechts, dann immer dem Weg bis zum Schafsteich folgen.
Am Schafsteich rechts bis zum Querweg, dann links dem Weg folgend bis zur Straße Hermsdorf – Mahlitzsch.
Der Straße rechts in nördlicher Richtung ca. 200 m folgen, dann links in den Klippenweg einbiegen. An den Klippen ist eine schöne Aussicht auf die Ortschaft Ebersbach sowie auf das Muldental.
Unterhalb verläuft die Bahnstrecke Borsdorf – Coswig. Der Klippenweg führt dann in nördlicher Richtung durch den Wald und trifft an der Bahnunterführung auf den Mulderadweg. Dem Weg weiter nach Sörmitz zum Ausgangspunkt des Rundweges folgen.

pdfRundwanderweg 7 - Karte

09-05-28 Rundweg7-1 09-05-28 Rundweg7-2

 


 

Radwege

logo mulderadwegMulderadweg

 

Die Freiberger Mulde, die auch durch Döbeln fließt, entspringt im Osterzgebirge nahe Holzhau. Südlich von Grimma verbindet sie sich mit der Zwickauer Mulde zur Vereinigten Mulde. Bei Dessau fließt diese dann in die Elbe. Die Radwege entlang des Flusses sind zumeist idyllisch und gut ausgebaut. Mitunter verläuft der Mulderadweg auch auf mäßig befahrenen Straßen. Auf dem Döbelner Stadtgebiet umfasst der Mulderadweg entlang der Freiberger Mulde ca. 11 km. Der Weg ist mit Asphalt oder Ostrauer Wegedecke mit einer Breite von 2,50 m gut ausgebaut, nach der Wegweisungsrichtlinie des Freistaates Sachsen ausgeschildert und wird zum größten Teil in Ufernähe und im wunderschönen Tal der Freiberger Mulde entlang geführt.

Zwischen dem Klinikum Döbeln (Sörmitzer Straße) und der Oberbrücke (St.-Georgen-Straße) gibt es zwei Wegevarianten. Die eine Variante geht direkt an der Mulde entlang, wird dann aber über eine Treppe auf die Brücke geführt. Mit Hilfe einer Schiene kann das Fahrrad geschoben werden. Fahrradfahrer mit viel Gepäck und Anhänger sollten die andere Variante benutzen. Diese zweigt etwa 100 m vor der Brücke ab, führt in einem leichten Bogen durch einen kleinen Park und entlang einer Hauptverkehrsstraße ebenfalls zur Oberbrücke.
 
Besonders sehenswert ist die Döbelner Altstadt mit der Nicolaikirche (spätgotischer Hochaltar, Mirakelmann), dem Rathaus (Stadtmuseum, Kleine Galerie, Turm mit Aussichtsplattform, Döbelner Riesenstiefel), dem Stiefelbrunnen, der Pferdebahn mit Pferdebahnmuseum, dem
Erich-Heckel-Haus, Stadttheater, Stadtbad und dem sanierten Gebäudebestand.

Außer Einkehr- und Rastmöglichkeiten im Stadtzentrum gibt es entlang des Weges drei Schutzhütten (Ortslage Mahlitzsch, im Bereich der Klosterwiesen in Döbeln und an der Bischofswiese zwischen Technitz und Westewitz). 
Eine öffentliche Toilette befindet sich an den Klosterwiesen.
An der Bischofswiese besteht auch die Möglichkeit zur Einkehr und Übernachtung.
Von Döbeln aus kann der Radfahrer gut in die nächst gelegenen Städte wie Roßwein (13 km), Nossen (25 km), Leisnig (20 km) und Grimma (48 km) fahren. 
 
Der Mulderadweg ist vom Döbelner Hauptbahnhof gut zu erreichen.
 
An den Mulderadweg sind der Zschopauradweg und der Elbe-Mulde-Radweg als Fernradwege angeschlossen.

www.mulderadweg.de
Rade WappenhenschanlageMulderadweg10-01-08 9 SchilderKanuheim Bischofswiese

 


 

ext15234 zschopautalwZschopauradweg

 


In Döbeln beginnt oder endet, je nach Betrachtungsweise, der anspruchsvolle Zschopauradweg. Er geht dort unmittelbar in den Mulderadweg (Freiberger Mulde) über. Die Zschopau entspringt am Fichtelberg im Erzgebirge, nahe Oberwiesenthal. Bis zur Mündung in die Freiberger Mulde am Döbelner Ortsteil Technitz legt sie etwa 137 km durch wilde, aber oft auch enge Täler zurück. Der Radfahrer hat daher mitunter auch deutliche Anstiege zu überwinden. Aber, von oben hat man oft herrliche Aussichten und kann irgendwann auch wieder bergab rollen. Wer seine Tour flussaufwärts beginnen möchte, der startet in der Döbelner Ortschaft Technitz am Dorfplatz.
Von da führt der Weg über den Mühlgraben und die Freiberger Mulde nach Döbeln-Masten. Hier quert er die B 175 und verläuft weiter bergan Richtung Limmritz. Die nächsten größeren Ortschaften sind Waldheim, Mittweida, Frankenberg.
 

Zschopau-Radweg Technitz Tafel Zschopau-Radweg

 


 

ext15245 ElbeMulder1cmgwElbe-Mulde-Radweg

 

Der Elbe-Mulde-Radweg ist ein Verbindungsweg zwischen der Freiberger Mulde und der Elbe in Zehren / Meißen (35 km).
Der Radweg beginnt in Großbauchlitz, wird über die Grimmaische Straße, An der Kremsche bis zum ehemaligen Bahndamm der Kleinbahnstrecke Gärtitz –Wilsdruff geführt. Die Strecke auf dem Bahndamm wurde 2008 neu ausgebaut und geht bis zur Autobahnunterführung der A 14. Hier verlässt der Radweg das Döbelner Stadtgebiet.
In Mischütz am Stausee gabelt sich der Weg. Der Elbe-Mulde-Radweg verläuft über Auterwitz, Schleinitz, an Lommatzsch vorbei bis nach Zehren zur Elbe.

Rastplatz am Elbe-Mulde-Radwag 2 10-01-08 7 ElbeMulde

 


 

ext1526Jahnatalradwegwjahna2Der Jahnatalweg

führt entlang der Jahna über Zschaitz, Ostrau und Hof nach Riesa, wo die Jahna in die Elbe mündet. Er hat eine Länge von 27 km.

 

 

 


 

Weitere Informationen zum Thema Radwandern:

 

zurück zum Seitenanfang