26. April 2017

Verkehrseinschränkungen

Durch Baustellen und Veranstaltungen in Döbeln kann es zu Verkehrseinschränkungen kommen.
Wir wollen Ihnen mit dieser Übersicht helfen sich darauf einzustellen.

 

Bayrische Straße gesperrt

Seit 18. April 2017 ist die Bayrische Straße am neuen Döbelner Eigenheimgebiet Sonnenterrassen für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Der Grund dafür ist der Beginn der Arbeiten zur Erschließung des zweiten Bauabschnittes des Eigenheimgebietes.

Die Sperrung hat auch Auswirkungen für den Bringe- und Holeverkehr zum Schulzentrum „Am Holländer“.

Eine Umleitung führt über die Württembergische Straße am Schulzentrum vorbei zur Badischen Straße.

 

Leipziger Straße wieder Einbahnstraße

Seit Ende März 2017 muss auf der Leipziger Straße in Döbeln wieder mit Verkehrseinschränkungen gerechnet werden. Konkret betrifft das den Abschnitt zwischen Nordstraße und Straße Zur Muldenterrasse. Dort werden die Straßenbauarbeiten, die über die Wintermonate ruhten, fortgesetzt.

In den nächsten Monaten erfolgen Arbeiten an Trinkwasser-, Elektro- und Gasleitungen. Zum Abschluss wird der vorhandene Fußweg gepflastert.

Zur Durchführung der Arbeiten ist eine halbseitige Sperrung notwendig, die Leipziger Straße wird in dem Abschnitt zwischen Nordstraße und Straße Zur Muldenterrasse zur Einbahnstraße. Der Verkehr Richtung Oberbrücke/Innenstadt wird an der Baustelle vorbei geführt. In Richtung Großbauchlitz/B 169 wird der Fahrzeugverkehr über die Straße Zur Muldenterrasse und über die Albert-Schweitzer-Straße umgeleitet.

 Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juni 2017.

 

B 175 in Großbauchlitz: Grimmaische Straße und Lindenallee wieder frei - LASuV beginnt Arbeiten an der Bahnhofstraße

Die Grimmaische Straße in Döbeln zwischen der Muldebrücke und der Einmündung Lindenallee sowie die Lindenallee selbst sind seit November 2016 wieder frei befahrbar.

Dadurch ist auch der Hauptbahnhof wieder über die Grimmaische Straße und Lindenallee erreichbar.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr begann im November 2016 mit dem nächsten Bauabschnitt bei der Sanierung der B 175 im Westteil Döbelns. Konkret erfolgen die Straßenbauarbeiten auf der Bahnhofstraße zwischen Bahnhofskreuzung und der Einmündung Burgstraße. Auch der Abschnitt der Weststraße, der sich zwischen der Bahnhofstraße und dem Sternplatz (Kreisel Weststraße/Grimmaische Straße/Leisniger Straße) befindet wurde zur Baustelle. Der Kreisverkehr Sternplatz selbst gehört nicht mehr zur Baustelle.

Dadurch wurde eine entsprechende Umleitungsführung notwendig.

Ortsauswärts wird der Verkehr von der Burgstraße bzw. der Dr. Beßler-Straße über die Reichensteinstraße/Leisniger Straße/Sternplatz/Weststraße/Max-Planck-Straße/Zuckerfabrikstraße zur Grimmaischen Straße geführt.

Ortseinwärts verläuft die Umleitungsführung vom Sternplatz weiter auf der Grimmaischen Straße zur Burgstraße und zur Bahnhofstraße.

Beide Umleitungsführungen gelten nur für Pkw und Linienbusse.

Auf Grund der geringen Straßenbreiten der Umleitungsstrecke dürfen Lkw diese Route nicht nutzen, sie müssen weiterhin auf die Umfahrung über die B 169 ausweichen.

Im August 2015 begann im Döbelner Ortsteil Großbauchlitz die Erneuerung der B 175 zwischen der Bahnhofstraße / Höhe Einmündung Weststraße bis zur Muldebrücke Grimmaische Straße in Großbauchlitz. Die Arbeiten finden unter Regie des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr statt, beteiligt ist die Stadt Döbeln sowie verschiedene Versorgungsunternehmen.

Es wurden fünf Bauabschnitte gebildet:

- Muldebrücke bis zur Eisenbahnstraße (fertig und befahrbar)

- Bahnunterführung von der Eisenbahnstraße bis vor die Kreuzung Grimmaische Straße / Lindenallee
  (fertig und befahrbar)

- Lindenallee mit Kreuzung Grimmaische Straße / Lindenallee (fertig und befahrbar)

- Kreisverkehrsplatz mit Bahnhofszufahrt (fertig und befahrbar)

- Bahnhofstraße mit Weststraße

Die Gesamtfertigstellung des Bauvorhabens ist für Mitte 2017 geplant. Bis dahin wird vor allem an dem Abschnitt der Bahnhofstraße zwischen der Kreuzung Hauptbahnhof und der Einmündung Weststraße noch gearbeitet.

 

Sperrung Lessingweg und Robert-Koch-Weg

Nachdem 2016 auf dem Geyersberg der Goetheweg grundhaft saniert wurde, haben Anfang April 2017 die Arbeiten an benachbarten Abschnitten des Lessingweges und des Robert-Koch-Weges begonnen. Die betreffenden Bereiche sind voll gesperrt. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Juli 2017 dauern.

 

Oberranschütz nur über Hermsdorf erreichbar

Mit Verkehrseinschränkungen muss seit September 2016 im Döbelner Ortsteil Oberranschütz gerechnet werden. Zu dem Zeitpunkt begannen am Abzweig zur B 175 (Gake) Straßenbauarbeiten, die in Richtung Döbeln-Ost fortgeführt werden.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr wird in den kommenden Monaten die B 175 zwischen Döbeln-Ost und der Bundesautobahn 14 umverlegen bzw. ausbauen.

In dem Zusammenhang wird auch die Zufahrt von der B 175 nach Oberranschütz verändert. Die derzeitige Zufahrt aus der sogenannten Gakendelle entfällt künftig, über das Gewerbegebiet Döbeln-Ost 1A erhält Oberranschütz eine neue Zufahrt. Die Arbeiten für diese neue Zufahrt beginnen nun.

Während der Straßenbauarbeiten wird Oberranschütz nur aus Richtung Hermsdorf bzw. Naußlitz konstant erreichbar sein. Die Zufahrt aus Richtung Döbeln-Ost wird während der gesamten Bauzeit voll gesperrt.

Die Zufahrt aus Richtung B 175 (Gake) wurde ab dem 19. September voll gesperrt, später muss je nach Baufortschritt entschieden werden, ob eine weitere Sperrung notwendig ist.

  

Geyersbergstraße: Vollsperrung - Krematorium erreichbar

Der obere Teil der Geyersbergstraße wurde doch nicht, wie ursprünglich geplant, vor dem
Winter 2016/17 für den Verkehr freigegeben. Grund sind Arbeiten an der unteren Kurve, die nicht bis zum Winterbeginn abgeschlossen werden konnten. 

Seit Februar 2016 wird im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr der obere Teil der Geyersbergstraße in Döbeln grundhaft ausgebaut. Die Hauptverkehrsstraße, die eine wichtige Verbindung von der
B 169 zur Döbelner Innenstadt darstellt, ist während der Bauarbeiten voll gesperrt. Die Vollsperrung erstreckt sich etwa von Beginn des ehemals gepflasterten Bereiches oberhalb der Ludwig-Jahn-Straße bis oberhalb des Krematoriums.
Das Krematorium soll während der Bauzeit aus Richtung B 169 immer erreichbar sein. Von der Sperrung betroffen ist auch die obere Einmündung der Hainichener Straße in die Geyersbergstraße.

Das LASuV hat angekündigt, dass die Bauarbeiten voraussichtlich bis Juni 2017 dauern werden.

 

 zurück zum Seitenanfang