08. September 2017

2017 09 07 Hochwasserschutz Niederwerder 4Nun wird am Niederwerder gebohrt

Die Arbeiten am Hochwasserschutz in Döbeln rücken weiter voran. Während in dem Abschnitt zwischen der Niederbrücke und der Brücke Bahnhofstraße die abschließenden Arbeiten laufen, beginnen bereits die Bautrupps zwischen Niederbrücke und Brücke Straße des Friedens.

Auf etwa 400 Metern wird im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung Sachsen dieser Abschnitt des südlichen Arms der Freiberger Mulde verbreitert und an die angrenzenden Bauabschnitte angepasst.

Am Niederwerder, nur wenige Meter vom Pferdebahnmuseum entfernt, wird gegenwärtig das Ufer abgebaggert. Die Freiberger Mulde floss hier bisher in einem leichten Bogen. Dieser Bogen wird abgeflacht und das Flussbett so trassiert, dass künftig bei erhöhtem Wasserstand auch der der Innenstadt zugewandte Bogen der Niederbrücke komplett durchflossen wird. Bisher floss das Wasser hauptsächlich durch den dem Körnerplatz zugewandten Bogen.

In den vergangenen Tagen wurden schon mehrere Garagen am Niederwerder abgerissen. Die meisten der Bäume in dem Abschnitt waren bereits Anfang 2017 gefällt worden. Wie bei den vorangegangenen Flutschutzabschnitten in Döbeln werden in den nächsten Monaten mit einem mächtigen Bohrer die Löcher für die Bohrpfähle bis zu
14 Meter tief in den Untergrund getrieben. Diese werden dann mit Bewährungsstahl und Beton ausgefüllt und bilden künftig eine massive Betonpfahlwand. Für ein besseres Aussehen erhalten sie, wie auch die bisherigen Abschnitte, eine Vorschalwand aus gefärbtem Beton. Damit soll eine Natursteinsteinoptik erzeugt werden.

Die Gebäude im unmittelbaren Uferbereich werden vor Beginn der Arbeiten aufwändig gesichert.

Für die Arbeiten zwischen der Niederbrücke und der Brücke Straße des Friedens sind knapp zwei Jahre Bauzeit bis Juni 2019 kalkuliert. Angrenzende Uferbereiche müssen für die Arbeiten in Anspruch genommen werden, so ist bereits ein Teil der Umfahrung am Niederwerder gesperrt. Auch der kleine Parkplatz zwischen Körnerplatz und Kauflandareal wird durch die Bauunternehmen genutzt und ist für die Allgemeinheit nicht zugänglich.

Im Abschnitt zwischen Niederbrücke und Brücke Bahnhofstraße laufen die letzten Arbeiten. Gegenwärtig wird die Sohle des Flussbettes gepflastert. In den nächsten Wochen finden noch Arbeiten an der Brücke Straße des Friedens statt. Dort werden
u. a. noch Teile der Böschung entfernt, um das Durchflussprofil zu verbessern.