30. September 2016

Grimmaische Straße ab 04. Oktober wieder frei - LASuV baut weiter an Lindenallee und Bahnhofstraße

Ab Dienstag, dem 04. Oktober 2016 soll die Grimmaische Straße in Döbeln zwischen der Muldebrücke und der Einmündung Lindenallee wieder frei befahrbar sein.

Die bisher bestehende Vollsperrung wird im Laufe der Nachmittagsstunden aufgehoben.

Weiterhin gesperrt bleibt die Lindenallee zwischen Grimmaischer Straße und Bahnhofskreuzung, unter Regie des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr werden dort die begonnenen Straßenbauarbeiten fortgeführt.

Für Pkw und Linienbusse wird eine Umleitung eingerichtet.

Auf Grund der geringen Straßenbreiten der Umleitungsstrecke dürfen Lkw diese Route nicht nutzen, sie müssen weiterhin auf die Umfahrung über die B 169 ausweichen.

Stadteinwärts verläuft die Umleitungsführung von der Kreuzung Lindenallee / Grimmaische über die Grimmaische Straße zum Sternplatz (Kreuzung Weststraße / Grimmaische Straße / Leisniger Straße) und von dort über die Weststraße zur Bahnhofstraße.

Dazu wird auf der Grimmaischen Straße zwischen Zuckerfabrikstraße und Sternplatz die bestehende Einbahnstraßenregelung gedreht. In dem Abschnitt gilt also ab 04. Oktober die Einbahnstraßenregelung in Richtung Sternplatz, aus Richtung Sternplatz kann nicht mehr in den Abschnitt eingefahren werden.

Stadtauswärts wird der Verkehr über die Max-Planck-Straße und die Zuckerfabrikstraße zur Grimmaischen Straße geführt. Auch diese Umleitungsführung ist für Lkw nicht zugelassen.

Um auf der Umleitungsführung die notwendigen Durchfahrtbreiten zu gewährleisten, werden auf der Zuckerfabrikstraße und auf der Grimmaischen Straße zwischen Lindenallee und Sternplatz Halteverbotsabschnitte eingerichtet.

Mit Aufhebung der abschnittsweisen Vollsperrung der Grimmaischen Straße werden auch die früheren Bushaltestellen an der Grimmaischen Straße wieder aktiviert und durch den Linienverkehr angefahren.