13. April 2016

Döbelner Ortsteil Meila bekommt auch neuen Fußweg

Im Zuge des geplanten Straßenbaus im Döbelner Ortsteil Meila soll auch der Gehweg erneuert werden. Der Döbelner Hauptausschuss sprach sich am 31. März 2016 dafür aus, ca. 15.500 Euro dazu zur Verfügung zu stellen.

Die abschließende Entscheidung dafür trifft der Stadtrat am 28. April 2016.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) erneuerte abschnittsweise in den vergangenen Jahren die Fahrbahn der Staatsstraße 32 von Döbeln-Pommlitz in Richtung Meila. Die Gesamtmaßnahme umfasste die Bereiche Simselwitz, Schallhausen, Dürrweitzschen, Meila bis zum Knoten der Staatsstraße 32 / Kreisstraße 7514. Die Maßnahme ist in acht Bauabschnitte aufgeteilt. Die aktuelle Baumaßnahme stellt den 7. Bauabschnitt dar.

Der Vorhabenträger ist das LASuV. Die Stadt Döbeln ist beteiligt an der 1,50 Meter breiten einseitigen Gehbahn und den Bushaltestellen sowie an teilweisem Grunderwerb.

Die Gesamtlänge der Baustrecke beträgt auf der Staatsstraße 32 ca. 385 Meter und 150 Meter auf der Staatsstraße 35.

Im genannten Abschnitt ist die Fahrbahnerneuerung in etwa gemäß der vorhandenen Lage und Höhe der alten Staatsstraße 32 geplant. Die Fahrbahnbreite wird 6 Meter, im Kreuzungsbereich 6,50 Meter betragen. Der Ausbau des gesamten Knotenpunktbereiches erfolgt mit Asphaltoberbau auf ungebundener Tragschicht.
Die Gehwege werden mit Betonsteinpflaster hergestellt. Die Bushaltestellen werden behindertengerecht und mit Blindenleiteinrichtung ausgestattet.

Die Feld- und Grundstückszufahrten werden in der bestehenden Form erhalten bzw. erforderliche Höhenanpassungen werden vorgenommen.

Die Gesamtkosten für die straßenbegleitenden Gehwege betragen in der Ortschaft Meila etwa 114.000 Euro, der Eigenanteil der Stadt beläuft sich auf ca. 15.500 Euro.