11. April 2016

Weg zwischen Badersen und Gödelitz soll erneuert werden

Der Hauptausschuss sprach sich in seiner Sitzung vom 31. März 2016 dafür aus, Mittel für den Ausbau des Weges zwischen Badersen und dem Döbelner Ortsteil Gödelitz zur Verfügung zu stellen.

Die ehemalige Gemeinde Mochau war bereits seit 2008 mit der Nachbarstadt Nossen im Landkreis Meißen im Kontakt, um über ein Flurneuordnungsverfahren den über die Landkreisgrenze führenden ländlichen Weg auszubauen.

Dazu wurde zwischen den Landkreisen Meißen und Mittelsachsen ein Neuordnungsverfahren eingeleitet und eine Teilnehmergemeinschaft Leuben-Schleinitz II mit der Stadt Nossen und (nun) der Stadt Döbeln geschaffen.

Auf der Seite des Landkreises Meißen entstand der geplante Weg bereits auf einer Länge von 630 Metern, mit drei Metern Rasenverbundsteinen und je Seite einem 0,75 Meter breiten ausgebauten Bankett (4,50 Meter Gesamtbreite). Der verbleibende Döbelner Teil ist ca. 800 Meter lang.

Die Gesamtkosten für den Wegebau im Döbelner Teil liegen bei etwa 230.000 Euro. Das Projekt wird über die Gemeinschaftsmaßnahme Ländlicher Wegebau im Rahmen des Neuordnungsverfahrens gefördert. Der Eigenanteil der Stadt beträgt etwa
50.000 Euro.

Im Stadtrat am 28. April 2016 soll über die Maßnahme entschieden werden.